120 Häuser bei schweren Waldbränden in Chile beschädigt

Bei schweren Waldbränden in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso sind mindestens 120 Häuser zerstört oder beschädigt worden. Mehrere Viertel der Stadt im Westen des südamerikanischen Landes wurden evakuiert, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Nach Angaben des Zivilschutzes war eine Fläche von 100 Hektar von den Bränden betroffen - das entspricht etwa 140 Fußballfeldern.

Valparaíso an der Pazifikküste ist auf zahlreichen Hügeln errichtet. Die Altstadt mit ihren historischen Häusern, steilen Gassen und Treppen gehört zum Unesco-Weltkulturerbe.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren