Erfreuliche Jahresbilanz für Tirol: So wenige Arbeitslose wie 1989

Tirol dürfte das laufende Jahr mit einer der niedrigsten Arbeitslosenraten der vergangenen Jahrzehnte abschließen.

Im Schnitt waren in Tirol heuer rund 16.300 Menschen beim AMS als arbeitslos angemeldet. 2020 dürften es wieder mehr werden.
© TT / Thomas Boehm

Von Max Strozzi

Innsbruck –Die offizielle Arbeitslosenstatistik für den Dezember steht noch aus. Doch auch ohne die endgültigen Dezember-Zahlen dürfte feststehen, dass Tirol das Jahr mit einer der niedrigsten Arbeitslosenquoten der vergangenen Jahrzehnte abschließen wird. „Wir gehen heuer von einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent aus“, sagt Tirols AMS-Chef Anton Kern. Eine solche niedrige Arbeitslosenquote gab es zuletzt im Jahr 1989, wie ein Blick in die Langzeitstatistik der Wirtschaftskammer verrät. In den Jahren von 1961 bis 1981 lag demnach die Arbeitslosenquote in Tirol immer unter 3 Prozent. Erst im Zuge des Konjunktureinbruchs 1982 kletterte die Arbeitslosenquote auf über 3 Prozent an. Seither ist es nicht mehr gelungen, die Arbeitslosenquote darunter zu senken. Die höchste Arbeitslosigkeit gab es in Tirol 1953 (7,3 %) und 2015 (7,0 %).

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte