Wohnung in Kufstein in Vollbrand: Matratze fing Feuer

Der 33-jährige Wohnungsinhaber wollte den Brand der Matratze noch mit einem Feuerlöscher löschen, scheiterte beim Versuch aber. Eine 64-jährige Nachbarin und er wurden ins Krankenhaus Kufstein gebracht.

13 Personen wurden aus dem brennenden Haus evakuiert.
© ZOOM.TIROL

Kufstein – Zum Vollbrand einer Wohnung kam es in der Nacht auf Samstag in Kufstein. 13 Personen mussten evakuiert werden, zwei davon wurden wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer brach laut Polizei gegen 2.20 Uhr aus. Der 33-jährige Wohnungsinhaber versuchte noch, die in Brand geratene Matratze mit einem Feuerlöscher zu löschen, scheiterte aber. Der Mann musste die Wohnung verlassen.

In der Zwischenzeit hatte ein Nachbar im Mehrparteienhaus den Brand bemerkt und verständigte die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung dann bereits in Vollbrand. Während die Feuerwehrleute die Löscharbeiten mit Atemschutz durchführten, wurden insgesamt 13 Personen aus dem Haus evakuiert.

Das Feuer griff auf die ganze Wohnung über.
© ZOOM.TIROL

Genaue Brandursache noch unklar

Der Wohnungsinhaber und eine 64-jährige Nachbarin wurden nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus nach Kufstein gebracht.

In der Wohnung entstand erheblicher Sachschaden. Die Erhebungen zur Brandursache laufen, nach ihrem Abschluss wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet.

Im Einsatz standen die freiwillige Feuerwehr Kufstein mit drei Tanklöschfahrzeugen und 30 Mann, ein Notarzt-Team, zwei Rettungstransportwägen, sowie die Polizei und die Stadtpolizei Kufstein. (TT.com)

Die Wohnung brannte völlig aus.
© ZOOM.TIROL

Schlagworte