Exklusiv

„Ich bin alles andere als süß“: Zucchero im TT-Interview

Warum der italienische Sänger seinem Künstlernamen Zucchero nicht alle Ehre macht und weshalb der 64-Jährige einst der Band „Queen“ einen Korb gab.

Zucchero ist als Künstler weltbekannt. Privat würde der Italiener gerne mit seinem Vornamen Adelmo angesprochen werden, scheitert aber schon in der Familie.
© APA/Hans Punz

Wien – Der Mann ist faktisch eine Legende. Sänger, Multiinstrumentalist, Songwriter. Nach dreieinhalb Jahren hat Zucchero, 64, wieder ein Studioalbum (Titel: „D.O.C.“) aufgenommen. Mit dem neuen Repertoire (und natürlich auch seinen großen Hits) wird er 2020 auf Tournee gehen. Sie beginnt am 2. April in Neuseeland. Seine Wege führen ihn auch nach Österreich: Das erste Konzert findet am 31. Oktober in der Innsbrucker Olympia­halle statt. Die TT sprach im Wiener Hotel Méridien mit dem Italiener.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte