Balkon von Holzhaus in Kitzbühel stand in der Nacht in Vollbrand

Glühende Asche in einem Aschestaubsauger dürfte das Feuer ausgelöst haben. Die Feuerwehr brachte den weithin sichtbaren Brand zum Glück rasch unter Kontrolle.

Der Balkon und Teile des Giebels standen in Vollbrand.
© Stadtfeuerwehr Kitzbühel

Kitzbühel – Alarm für die Kitzbüheler Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag: Gegen 1.30 Uhr brach bei einem Haus am Sonnenhofweg ein Balkonbrand aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Holzbalkon im zweiten Obergeschoss und auch der Giebelbereich bereits in Vollbrand. Glücklicherweise befanden sich keine Personen in den Wohnungen des Hauses.

Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Brand von außen bekämpft, zugleich rückten Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz über das Stiegenhaus in den Dachbodenbereich vor. Nach einer halben Stunde war der Brand soweit unter Kontrolle, dass nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten.

Auch unter Einsatz einer Drehleiter bekämpfte die Feuerwehr den Brand.
© Stadtfeuerwehr Kitzbühel

Um 03.30 Uhr konnte endgültig „Brand Aus“ gegeben werden. Im Einsatz standen die Stadtfeuerwehr Kitzbühel mit 48 Mann und sieben Fahrzeugen, das Rote Kreuz, sowie die Polizei Kitzbühel.

Laut Polizei entstand „erheblicher Sachschaden“, verletzt wurde niemand. Das Feuer dürfte durch glühende Asche in einem am Balkon abgestellten Aschestaubsauger verursacht worden sein. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte