17-Jähriger bei Forstarbeiten in Kärnten verletzt

Bei einem Forstunfall im Gemeindegebiet von Hüttenberg (Bezirk St. Veit an der Glan) ist am Samstag ein 17-jähriger Arbeiter verletzt worden. Laut Polizei schlägerte der Jugendliche auf 1.390 Metern Seehöhe gerade eine Fichte, als sich plötzlich der Wind drehte und ein hängender Baum in die falsche Richtung fiel. Der 17-Jährige wurde vom Wipfel des Baumes getroffen.

Wegen des Wetters war eine Seilbergung im steilen und unwegsamen Gelände nicht möglich. Der Verletzte musste deshalb zu einem Rettungsfahrzeug und anschließend etwa sieben Kilometer weit zum Landeplatz eines Rettungshubschraubers gebracht werden. Er wurde ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren