Pinturault gewann Kombination in Bormio, ÖSV-Herren geschlagen

Top-Favorit Alexis Pinturault holte sich bei der Kombination in Bormio den Sieg. Hinter dem Franzosen belegten Aleksander Aamodt Kilde (NOR) und Loic Meillard (SUI) die Plätze zwei und drei. Bester Österreicher: Vincent Kriechmayr als Zwölfter.

Kombi-König Alexis Pinturault war in Bormio nicht zu schlagen.
© gepa

Bormio - Selbst eine in der Vorwoche in Alta Badia beim Parallel-Riesentorlauf erlittene Adduktoren-Verletzung konnte Alexis Pinturault am Sonntag am Weg zu seinem dritten Saisonsieg nicht stoppen. Der Franzose fing als Halbzeit-Zwölfter im Slalom den nach dem Super-G noch führenden Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+ 0,51 Sekunden) ab. Der Schweizer Loic Meillard (+ 0,56) komplettierte das Podest.

Kilde übernahm damit die Führung im Gesamtweltcup von Bormio-Abfahrts-Doppelsieger Dominik Paris, der in der Kombi im Kampf um die Spitzenplätze nichts mitzureden hatte.

Nächster Verletzter im ÖSV-Lager

Österreichs Ski-Herren enttäuschten: Vincent Kriechmayr verpasste als Zwölfter knapp die Top Ten. Daniel Danklmaier (17.) sammelte zumindest ein paar Weltcup-Punkte. Matthias Mayer schied in der Entscheidung wie Johannes Strolz aus.

Überschattet wurde das Rennen aus ÖSV-Sicht zudem vom schweren Sturz von Christopher Neumayer. Wie am Vortag Hannes Reichelt (Kreuzbandriss) musste der 27-jährige Salzburger mit dem Verdacht auf eine schwere Knieverletzung mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Nach dem Jahreswechsel sind die Technik-Spezialisten wieder am Zug: In Zagreb (5.1.) und Madonna di Campiglio (8.1.) stehen zwei Slaloms auf dem Programm. (TT.com)

Kombination der Herren in Bormio - Endstand:


Kommentieren


Schlagworte