Schwere Skiunfälle: Fahrerflucht in Sölden, Kind in Fieberbrunn gestürzt

Zweimal musste am Sonntag der Notarzthubschrauber auf Tiroler Pisten ausfliegen – sowohl in Sölden als auch in Fieberbrunn kam es zu schweren Skiunfällen. Eine 50-Jährige und ein sieben Jahre altes Mädchen liegen im Krankenhaus.

Symbolfoto.
© Zoom.Tirol

Fieberbrunn, Sölden – Eine siebenjährige aus Belgien und eine 50 Jahre alte Einheimische sind am Sonntag bei Skiunfällen in Fieberbrunn bzw. Sölden schwer verletzt worden. Beide mussten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Gegen 11.50 Uhr war die 50-Jährige auf der „blauen Piste 41“ in Hochgurgl mit einem Skifahrer zusammengestoßen. Von diesem fehlte allerdings jede Spur, fuhr er doch einfach davon, ohne sich um die Frau zu kümmern. Sie trug eine schwere Beckenverletzung davon.

Wenig später, gegen 13.10 Uhr, kam es am Tellerlift im Skigebiet Fieberbrunn zu einem verheerenden Sturz. Eine Siebenjährige war mit ihren Skiern gestürzt und erlitt eine schwere Verletzung am Unterschenkel. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte