Weihnachtsbalkon: Gericht schob Dekoration in Innsbruck Riegel vor

In einem Rechtsstreit um den geschmückten Fassadenteil eines Gebäudes in Innsbruck hat der Gestalter den Kürzeren gezogen.

Heuer suchte man die Dekoration an der Fassade des Hauses in Pradl vergeblich.
© Hofer

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck –Ein Fahnenmeer während Fußball-Großereignissen, bunte Eier zu Ostern, Engel, Glöckchen und Girlanden im Advent. Seit 20 Jahren dekoriert Hans-Peter Riesinger regelmäßig einen Teil der Fassade an einem Gebäude in der Innsbrucker Dr.-Glatz-Straße im Stadtteil Pradl. Wer heuer jedoch den längst über die Stadtgrenzen bekannten „Weihnachtsbalkon“ suchte, wurde enttäuscht. Und in den sozialen Netzwerken und Leserbriefen wundern sich nicht wenige über den Verbleib des Schmucks.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte