165.000 Fahrzeuge noch „schwarz“ unterwegs

Am 1. Jänner 1990 wurden die schwarzen Kfz-Kennzeichen durch weiße ersetzt. Doch noch fahren viele mit den alten.

Ein altes Pannenfahrzeug war in Tirol anlässlich des Jubiläums „100 Jahre ÖAMTC“ im Mai 2009 mit schwarzem Kennzeichen unterwegs.
© Thomas BÖHM Imst

Wien –Seit dem 1. Jänner 1990 gehören sie eigentlich der Vergangenheit an – die schwarzen Kfz-Kennzeichen, die im Volksjargon „schwarze Taferl“ genannt werden. Ganz verschwunden aber sind sie immer noch nicht. Genau 30 Jahre nach der Umstellung seien auf den österreichischen Straßen noch etwas mehr als 165.000 alte Nummernschilder unterwegs, berichtete gestern die Wiener Städtische Versicherung in einer Aussendung. In Relation zu allen zugelassenen Fahrzeugen entspreche das immerhin noch rund zwei Prozent.

„Es gibt keine Verpflichtung zum Austausch der alten Nummerntafeln, jedoch wurden und werden bei jeder Neuanmeldung automatisch die neuen Kennzeichen ausgegeben. Die weißen Taferl haben den Vorteil, dass sie eine stärkere Rückstrahlkraft und bessere Lesbarkeit besitzen und damit das Unfallrisiko reduzieren“, sagt Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung.

Auch wenn die hohe Zahl der schwarzen Tafeln überrascht: Sie ist in der jüngsten Vergangenheit stark rückläufig. Vor fünf Jahren waren es noch knapp 220.000 Fahrzeuge, die zwischen dem Neusiedler See und dem Bodensee mit einem Retro-Kennzeichen ausgestattet waren. Gleichgeblieben ist allerdings die Rangliste der Bundesländer mit den meisten alten Nummernschildern. Hier nämlich liegt seit Jahren Niederösterreich (49.287) unangefochten an der Spitze, gefolgt von Oberösterreich (33.161) und der Steiermark (30.178). In Wien sind noch immer 9674 Kfz mit schwarzen Kennzeichen ausgestattet. In Kärnten (11.910) und in den westlichen Bundesländern Tirol (9433), Salzburg (6883) und Vorarlberg (5355) sind es hingegen deutlich weniger als in den drei Top-Bundesländern. In Tirol sind die meisten „Schwarzfahrer“ bei der Landespolizeidirektion in Innsbruck registriert (1966). Im Bereich der Bezirkshauptmannschaft Kufstein sind es noch 1605 und im Bezirk Innsbruck-Land 1472. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte