Exklusiv

Gut zu wissen: Sicherheits-Fettnäpfchen im Netz, die es zu vermeiden gilt

Das Internet bringt auch im neuen Jahr einige sicherheitstechnische Stolpersteine mit sich. Wer 2020 sicher im Netz unterwegs sein will, sollte Experten zufolge vor allem vier Dinge vermeiden.

Symbolbild.
© iStock

Innsbruck — Nur nicht ins Fettnäpfchen klicken: Wer im Internet sicher unterwegs sein will, muss nicht sonderlich viel dafür tun. Die Devise lautet vielmehr „weniger ist mehr" — einige Dinge sollte man am besten einfach bleiben lassen. Dazu raten auch die Sicherheitsexperten von ESET, einem Unternehmen für Sicherheitssoftware: „Die meisten Probleme handeln sich Internetnutzer durch unbedachte Aktivitäten ein. Wer einfach mal den Finger still hält und nicht wahllos klickt, erhöht sein Sicherheitslevel enorm", sagt ESET-Security-Specialist Thomas Uhlemann. Dazu gibt es einige Grundregeln, die es 2020 zu beachten gilt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte