Feuervulkan in Guatemala erneut ausgebrochen: Schwere Explosionen

Bei einem verheerenden Ausbruch des Vulkans im Juni 2018 kamen Hunderte Menschen ums Leben. 229 Menschen gelten immer noch als vermisst.

Der Vulkan stößt schon wieder Rauch aus.
© Reuters

Guatemala-Stadt – In Guatemala ist erneut der gefährliche Feuervulkan ausgebrochen. An dem Vulkan gab es zahlreiche mittelschwere bis schwere Explosionen, wie ein Sprecher des Zivilschutzes am Dienstag mitteilte. Die von dem Volcan de Fuego ausgestoßenen Aschewolken erreichten demnach eine Höhe von 4800 Meter über dem Meeresspiegel.

Der 3763 Meter hohe Vulkan liegt rund 35 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt. Bei einem verheerenden Ausbruch des Vulkans im Juni 2018 kamen Hunderte Menschen ums Leben. 201 Tote wurden nach diesem Ausbruch gefunden, weitere 229 Menschen gelten seither als vermisst.

In dem zentralamerikanischen Land brach in den vergangenen Tagen auch der Vulkan Santiaguito aus, der rund hundert Kilometer westlich von Guatemala-Stadt liegt. Die Explosionen dieses Vulkans waren schwach bis mittelschwer, wie der Sprecher des Zivilschutzes sagte. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte