Vergewaltigungsvorwurf gegen Teamspieler Ilsanker

Eine 26-jährige Salzburgerin erstatte Anzeige gegen Stefan Ilsanker wegen Vergewaltigung. Die Staatsanwaltschaft bestätigte das Ermittlungsverfahren.

Stefan Ilsanker sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert.
© gepa

Salzburg – Schwere Vorwürfe gegen Stefan Ilsanker: Gegen den ÖFB-Teamspieler wird wegen Vergewaltigung ermittelt. Das berichten die Salzburger Nachrichten.

Der RB-Leipzig-Legionär wird verdächtigt, in der Nacht auf 4. Jänner eine 26-jährige Salzburgerin vergewaltigt zu haben. Christoph Rother, Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg, bestätigte der APA, dass gegen den Fußballer ein Ermittlungsverfahren läuft.

Zu dem Vorfall soll es in einer Wohnung in Salzburg gekommen sein, in der sich mehrere Personen befanden. Dort soll der Profifußballer eine 26-jährige Frau vergewaltigt haben. Details zu den Vorwürfen nannte Rother unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Anwalt: „Mandant weist schweren Vorwurf zurück“

Ilsanker-Anwalt Kurt Jelinek erklärte gegenüber der Tageszeitung: „Mein Mandant weist den schweren Vorwurf entschieden zurück. Zu dem, was sich in der Wohnung zugetragen hat, gibt es erhebliche Widersprüche. Ich bin überzeugt davon, dass mein Mandant unschuldig ist.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) hatte am Donnerstag ebenfalls bereits Kenntnis von dem Fall. „Der Spieler hat den ÖFB aktiv über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe informiert und diese zurückgewiesen“, hieß es in einer Stellungnahme des Verbandes gegenüber der APA. „Wir vertrauen darauf, dass sich die Vorwürfe bald als haltlos herausstellen.“ (TT.com,APA)


Kommentieren


Schlagworte