Enorme Preisunterschiede bei E-Ladestellen: „Wir wurden ausgenommen“

Preisvergleiche sind bei E-Ladestellen praktisch unmöglich, kritisieren Konsumentenschützer der Arbeiterkammer und ÖAMTC-Verkehrsexperten. Dabei sind die Unterschiede enorm.

Derzeit spielen viele Faktoren eine Rolle dafür, wie hoch der Preis ausfällt, auch wie viele Autos an einer Ladestation aufgeladen werden.
© Getty Images/iStockphoto

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck – Ein Elektro-Auto aufzuladen, ist wesentlich billiger als ein voller Benzin- oder Dieseltank. Doch die Preisunterschiede an den einzelnen Ladestationen sind sehr hoch und haben sich zuletzt noch vergrößert, Vergleiche wie bei Treibstoffen sind nicht möglich. Eine Leserin schildert ihre Erfahrungen: „Wir haben unser E-Auto in der Tiefgarage der Ikea-Filiale Innsbruck geladen. Gott sei Dank nur für 30 Minuten! In dieser Zeit wurden 6,6 kWh geladen und 14,92 verrechnet. Das ist ein Preis von 2,26 Euro je Kilowattstunde. Und damit Wucher!“

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte