Schwere Skiunfälle in Tirol: Polizei sucht nach fahrerflüchtigem Kind

In Auffach und Alpbach wurden am Sonntag zwei jeweils 53-jährige Frauen bei Skiunfällen schwer verletzt. In Hippach musste eine verletzte Tourengeherin per Tau geborgen werden.

(Symbolfoto)
© Zeitungsfoto.at

Auffach – In einer Warteschlange beim Koglmooslift bei Auffach wurde am Sonntag gegen 14.15 Uhr eine Deutsche (53) von hinten von einem Skifahrer angefahren und schwer verletzt. Das Kind entschuldigte sich, fuhr aber weiter, ohne seine Personalien bekannt zu geben. Die Frau fuhr selbst ab, musste aber operiert werden.

Der deutschsprechende Skifahrer war zirka 12 Jahre alt und mit roter Jacke und schwarzem Helm bekleidet. Zweckdienliche Hinweise werden an die Polizei Wörgl (Tel. 059133/7221) erbeten.

Auch im Skijuwel Alpbachtal/Wildschönau kam es am Sonntag zu einem schweren Unfall. Eine 53-Jährige und ein 50-Jähriger kollidierten im Bereich der Hornabfahrt. Während der Mann unverletzt blieb, erlitt die Frau schwere Verletzungen. Sie wurde vom Notarzthubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Schwaz geflogen und stationär aufgenommen.

Bei einer Skitour im Bereich des „Pangert“ in Hippach kam indes eine 24-Jährige Sonntagmittag schwer zu Sturz und fiel auf ihre rechte Schulter. Sie wurde ebenfalls schwer verletzt und musste vom Rettungshelikopter mittels Tau geborgen und ins Krankenhaus Schwaz geflogen werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte