Exklusiv

Peter Keglevic im TT-Interview: „Das Wort ‚Missbrauch‘ ist zu harmlos“

Peter Keglevic stand mit Herbert Grönemeyer auf der Bühne und setzte Christoph Waltz in Szene. Nun hat er einen beklemmenden Roman über den Überlebenskampf dreier Kinder geschrieben.

Peter Keglevic.
© OFFEANNG

Von Joachim Leitner

Für seine Filme, etwa das Roy-Black-Biopic „Du bist nicht allein“ (1996), wurde der Salzburger Regisseur Peter Keglevic vielfach ausgezeichnet. Inzwischen hat sich der 70-Jährige auch als Autor einen Namen gemacht. 2019 erschien Keglevics zweiter Roman, „Wolfsegg“, der von einer Heranwachsenden handelt, die ihre Geschwister aus einer lebensfeindlichen Welt rettet.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte