Freiluftkrippen in der Wildschönau stehen noch bis Lichtmess

Bei der „Badstub“ in Thierbach wurden lebensgroße Figuren aus Tannenholz geschnitzt.
© Kultur Wildschönau

Wildschönau – Vier Freiluftkrippen gibt es im Hochtal Wildschönau zu bestaunen. Wanderungen und Spaziergänge dorthin sind besonders beliebt. Bis 2. Februar (Lichtmess) sind die Kunstwerke noch zu sehen. In Oberau wurde vor zwei Jahren direkt vor der Kirche zur hl. Margaretha ein kleiner Stall errichtet. Seit Dezember vergangenen Jahres füllen neue Krippenfiguren die Szenerie mit Leben. Der Mariasteiner Martin Krainthaler schnitzte die Figuren in Feinarbeit. Nettes Detail: Maria und Josef tragen dabei die traditionelle Wildschönauer Tracht. Das Holz für den Stall selbst ist rund 200 Jahre alt. Im Sommer wird man dort ein angenehm schattiges Platzerl finden.

In Niederau fungiert der Pavillon gegenüber der Pfarrkirche als große Krippe, die besonders in den Abendstunden mit den Silhouetten der Heiligen eine mystische Atmosphäre erzeugt. Geschützt in einer Riesenwurzel finden die Figuren vor der Volksschule in Auffach ihren Platz. Sie wurden 2017 im Rahmen eines Holz-Workshops geschaffen. Ein Jahr später wurde dann ebenfalls in einem Kurs das Familienbildnis für Thierbach bei der „Badstub“ geschaffen. (TT)

Die neuen Krippenfiguren in Niederau tragen Wildschönauer Tracht. Sie wurden erst im Dezember aufgestellt.
© Kultur Wildschönau

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte