ÖSV-Boarder in Bad Gastein ohne Podestplatz, Ulbing Siebente

Für Österreichs Snowboarder ist der Heim-Parallelslalom in Bad Gastein alles andere als nach Wunsch verlaufen. Nur Daniela Ulbing schaffte es am Dienstag ins Viertelfinale und belegte Rang sieben. Die 21-Jährige scheiterte an der zweitplatzierten Tschechin Ester Ledecka, die im Finale gegen Ramona Theresia Hofmeister den Kürzeren zog. Die Deutsche gewann im Weltcup zum vierten Mal in Folge.

Rang drei ging an die Schweizerin Julie Zogg. Den Herrenbewerb entschied der Italiener Daniele Bagozza für sich, er behielt im Finale gegen seinen Landsmann Maurizio Bormolini die Oberhand. Dritter wurde der Deutsche Stefan Baumeister, der im „kleinen Finale“ mit einem Sieg gegen Roland Fischnaller einen italienischen Dreifachsieg verhinderte. Benjamin Karl, Lukas Mathies und Andreas Prommegger schieden wie auch Jemima Juritz im Achtelfinale aus. Für Titelverteidigerin Claudia Riegler war überraschend bereits in der Qualifikation Endstation.


Kommentieren


Schlagworte