Exklusiv

Ulrike Lunacek im TT-Interview: „Kritik ist Salz der Demokratie“

Ulrike Lunacek, Staatssekretärin für Kunst und Kultur, geht auf Distanz zu Peter Handke. Sie kann die Auszeichnung Handkes mit dem Literatur-Nobelpreis nicht nachvollziehen.

Die Grünen-Politikerin Ulrike Lunacek ist in der neuen Regierung für Kunst und Kultur zuständig.
© APA

Von Michael Sprenger

Wien –In der neuen Bundesregierung war die Nominierung von Ulrike Lunacek als Kultur-Staatssekretärin die große Überraschung. Sie führte die Grünen 2017 als Spitzenkandidatin in der Nationalratswahl. Die Grünen scheiterten an der Vier-Prozent-Hürde. Lunacek beendete daraufhin ihre politische Karriere. Jetzt ist sie zurück – und zwar als Mitglied der neuen Bundesregierung von ÖVP und Grünen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte