Gnadenwald: Widmung im Naturpark, Felipe stoppt Bescheid

Trotz Baulandflächen will Gnadenwald das Raumordnungskonzept ins Natura-2000-Gebiet erweitern. Umweltreferentin Felipe lässt jetzt das Verwaltungsgericht entscheiden.

Gnadenwald will im Natura-2000-Gebiet widmen, Umweltreferentin Ingrid Felipe stoppte jedoch den positiven Naturverträglichkeitsbescheid.
© TT

Gnadenwald, Innsbruck –Es ist eine pikante Geschichte, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes schon seit einem Jahr liegt. Zugleich gibt es unterschiedliche Auffassungen wie in der Landesregierung zwischen Umweltreferentin LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) und Raumordnungsreferent LR Johannes Tratter (ÖVP). Tratter unterstützt die Gemeinde, Felipe hat den bereits vorgefertigten positiven Naturverträglichkeitsbescheid nicht unterzeichnet und ihn wegen Bedenken sowie offener Fragen gestoppt, wie sie gegenüber der TT erklärt. Für Felipe geht es auch darum, dass Gnadenwald über acht Hektar Bauland verfügt, Neuwidmungen in Naturschutzgebieten sieht sie sehr kritisch.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte