Fasnacht zu Gast im Pflegezentrum Gurgltal

Fasnachtsobmann Uli Gstrein mit dem kleinen Toni und Heimleiterin Andre­a Jäger vor den lebensgroßen Fasnachtsfiguren.
© Jaritz

Imst –Das Imster Schemenlaufen am 9. Februar wirft als eine der größten Brauchtumsveranstaltungen des Oberlandes seine Schatten voraus.

Das Fasnachtskomitee hat unter kräftiger Mithilfe von Freiwilligen dieser Tage eine Koje mit lebensgroßen Fasnachtsfiguren im Pflegezentrum Gurgltal ausgestellt. Wie Heimleiterin Andrea Jäger in ihrer Rede humorvoll betonte, soll die Verbundenheit der Fasnacht mit der Bevölkerung und im Speziellen mit der älteren Generation dokumentiert werden.

Jägers Dank galt den Verantwortlichen, welche beim Schemenlaufen den Vorplatz des Pflegezentrums in das Geschehen mit einbinden. Bei der Ausstellungseröffnung am Mittwochabend wurden einige Imster Mundartgedichte von Josef Frischmann musikalisch vorgetragen. Im Anschluss an die Eröffnung probten die jungen Hexenmusikanten lautstark ihre ersten Musikstücke. (peja)


Kommentieren


Schlagworte