Ischgler Polizei bot Gefahrenunterricht

Die Polizeiinspektion Ischgl lud kürzlich 30 Kinder der Volksschulen Ischgl­ und Galtür zum Mitmach-Projekt „Gemeinsam sicher durch den Winter“ ein.

Unter Anleitung eines Alpinpolizisten starteten die Kinder eine Lawinenübung. Hubschrauber und Skiwerkstätte weckten ebenfalls Interesse.
© LPD Tirol

Ischgl –„Die Kinder sollen auf die Gefahren im Wintersport aufmerksam gemacht und dafür sensibilisiert werden.“ Mit diesem Ziel lud die Polizeiinspektion Ischgl kürzlich 30 Kinder der Volksschulen Ischgl­ und Galtür zum Mitmach-Projekt „Gemeinsam sicher durch den Winter“ ein.

Projektleiter Martin Wechner von der PI Ischgl konnte zahlreiche Partner gewinnen, die einen Beitrag zum Gelingen des Infotages „mit praktischem Gefahrenunterricht“ leisteten. Die Silvrettaseilbahn war ebenso dabei wie Bergrettung, Skischule, Bründlsport, Silvrettasport Paznauntaler Verkehrsbetriebe und die Schenk Air.

Die Exkursion mit mehreren Stationen begann beim „richtigen und sicheren Einsteigen“ in den Bus. In der Skiservice-Werkstätte erklärten Experten, wie eine Sicherheitsausrüstung aussieht. Projektleiter Wechner stellte die Lawinenausrüstung vor. Im Skigebiet gab es praktische Übungen für die Kinder, die zum Beispiel eine simulierte Verschüttetensuche bewältigen durften. Seilbahnvorstand Günther Zangerl hob hervor, der Infotag sei ein wertvoller Beitrag zur Unfallprävention. (TT, hwe)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte