Fasnachtsbrauchtum in Tirol: Die Faszination der Tradition

Das Interesse am schillernden Fasnachtsbrauchtum ist in Tirol größer denn je. Experten sehen den Reiz vor allem in Lebensfreude und Gemeinschaftssinn.

Roller und Scheller sind die Hauptfiguren der Imster Fasnacht. Das traditionsreiche Schemenlaufen findet heuer am 9. Februar statt.
© TT/Böhm

Telfs, Imst –Wer dieser Tage durch das Zentrum von Telfs spaziert, sieht und spürt sofort, dass hier – im positivsten Sinne – Ausnahmezustand herrscht. Kollektiv fiebert die Marktgemeinde dem Schleicherlaufen am 2. Februar entgegen. Bis dahin übertreffen sich die 14 Fasnachtsgruppen mit Festen und Veranstaltungen, fast alle sind mit einem eigenen Vereinslokal im Ortskern vertreten – und jedes Wochenende zieht die berühmt-berüchtigte Hütten- und Wagentour Hunderte an. Euphorie und Interesse scheinen in Telfs – und vielen anderen Teilen Tirols – größer denn je. Doch was genau macht die Faszination der Fasnacht aus?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte