Tiroler Adler Runde: „Sagen der Politik nicht, was zu tun ist“

Die neue Spitze der Tiroler Adler Runde, Klaus Mark und Alois Schranz, will einen breiten Diskurs führen.

Klaus Mark und Alois Schranz.
© proMedia

Von Alois Vahrner

Innsbruck –Die Tiroler Adler Runde wurde 2003 aus der Taufe gehoben – als eine Plattform, als Impulsgeber und Ideenschmiede von Unternehmern aus verschiedensten Branchen, die den Standort und den Wohlstand in Tirol stärken wollen, wie man sich als Ziel vorgab. Heute hat die Adler Runde 42 durchwegs namhafte Mitglieder aus ganz unterschiedlichen Bereichen wie Speck Handl, Empl, die Baufirma Bodner, Holz Pfeifer, Bäcker Ruetz, Jack Falkner (Bergbahnen Sölden), die Touristiker und Handelsunternehmer Christian Harisch, Leopold Wedl, die Unterberger-Gruppe, Pletzer, Peter Paul Mölk von MPreis bis zum Großunternehmer Klaus Ortner.

Immer wieder hat sich die Adler Gruppe auch zu politischen Themen positioniert, im Nationalrats-Wahlkamnpf 2017 waren gleich mehrere Adler Runde-Mitglieder Sponsoren für den Wahlkampf von ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

Seit Kurzem ist der Chef des global tätigen Beleuchtungsspezialisten MK Illumination, Klaus Mark, neuer Präsident der Adler Runde, als sein Stellvertreter fungiert nunmehr Medalp-Chef Alois Schranz. Man agiere politisch unabhängig und wolle mit allen Parteien, aber auch allen Institutionen bis hin zur AK und zum ÖGB einen „breiten und offenen Diskurs“ führen, und das mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung, so Mark und Schranz zur TT. „Wir verstehen uns nicht als Beirat des Landeshauptmanns und sagen der Politik auch nicht, was zu tun ist. Und wir werden auch nichts schlechtreden, was nicht schlecht ist.“

Die Adler Runde wolle neue Ideen diskutieren und als Impulsgeber auch auf Zukunftsthemen aufmerksam machen. Dazu gehöre etwa auch das Ökologie-Thema im Einklang mit der Wirtschaft. Geplant habe man heuer auch wieder zehn Veranstaltungen, darunter Treffen mit Kanzler Kurz, LH Platter, NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger (zum Bildungsthema) und als Höhepunkt das Tiroler Adler Forum im September.


Kommentieren


Schlagworte