"Treffpunkt Literatur" in Lienz: Ein Abend für Christine Lavant

Christine Lavant (1915–1973) war eine Schriftstellerin, die für ihre Lyrik und Prosa unter anderem mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet wurde.

Eine Darstellung von Christine Lavant am Musilhaus.
© Neithan

Lienz – Christine Lavant (1915–1973) war eine Schriftstellerin, die für ihre Lyrik und Prosa unter anderem mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Die Stadtbücherei Lienz widmet der Kärntner Dichterin am Donnerstag, den 30. Jänner, einen Abend im Rahmen der Reihe „Treffpunkt Literatur“. Die Veranstaltung trägt den Titel „Christine Lavant – wer?“ und widmet sich dem Leben und Schaffen der als Christine Thonhauser geborenen und stets kränklichen Bergarbeitertochter. Den Künstlernamen „Lavant“, der sich auf ihre Herkunft aus dem Lavanttal bezieht, nahm sie in den 1940er-Jahren an. In der Stadtbücherei Lienz sind Auszüge aus einer von Lavants Erzählungen und aus ihren Gedichten zu hören. Auch ihre Beziehung zum Literaten Thomas Bernhard und zum expressionistischen Maler Werner Berg, der sie immer wieder porträtierte, werden beleuchtet.

Der Treffpunkt Literatur beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte