Spätes Aufbäumen der Haie war in Klagenfurt zu wenig

Clemens Paulweber traf am Freitag für den HC Innsbruck.
© gepa

Von Tobias Waidhofer

Klagenfurt –Schlusslicht Dornbirn hat gestern in der Offensive mit dem EBEL-Meister Matias Sointu (2018 mit Bozen) nachgelegt. Beim HCI leckt man indes weiter die ersätzgeschwächten Wunden, frisches Blut wäre dringend nötig. Das zeigte sich am Freitag auch bei Rekordmeister KAC, wo die Innsbrucker mit dem 2:3 trotz eines späten Aufbäumens die neunte Niederlage in Folge kassierten

Die Tiroler starteten schon ziemlich verschlafen in das Match und gerieten durch einen Neal-Treffer (3. Minute) früh in der Rückstand. In der Folge konnte sich die Pallin-Truppe vor allem beim diesmal starken Schlussmann Scott Darling bedanken, dass im ersten Abschnitt nicht weitere Gegentreffer folgten – die Schussbilanz sprach bei 2:10 aus Haie-Sicht eine klare Sprache. Es musste im zweiten Abschnitt vieles besser werden ...

Das zweite Drittel startete dann mit einem Powerplay positiv für die Haie, bis man nach einen Puckverlust von Tyler Spurgeon das 0:2 durch Manuel Ganahl hinnehmen musste (26.). Danach war der Rekordmeister aus Klagenfurt wieder ganz klar am Drücker. Das 3:0 in der 31. Minute war nur eine Frage der Zeit.

Als wirklich keiner mehr einen Cent auf die Tiroler gesetzt hätte, waren die Haie nach einem Doppelschlag durch Clemens Paulweber (47.) und Joel Broda (48.) wieder mittendrin statt nur dabei. Jetzt zitterten die „Rotjacken“ aus Klagenfurt. Doch der heißersehnte Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Am Samstag sind die Haie spielfrei.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Ergebnisse vom Freitag

KAC - HC Innsbruck 3:2 (1:0,2:0,0:2). Tore: Neal (3.), Ganahl (26.), Richter (31.) bzw. Paulweber (47.), Broda (48.)

HC Znojmo - EC Red Bull Salzburg 2:5 (1:2,1:1,0:2). Tore: Luciani (8., 29.) bzw. Holloway (11., 58.), Pallestrang (12.), Kolarik (36./PP), Regner (48.)

Graz 99ers - Vienna Capitals 4:3 n.V. (0:1,1:1,2:1;1:0). Tore: Reichenberg (35., 43.), Hillding (47.), Ograjensek (62.) bzw. Loney (17.), Kichton (24.), Vause (53.)

HCB Südtirol - VSV 4:0 (1:0,1:0,2:0). Tore: Robertson (16./PP), Frigo (28.), Miceli (47.), Bardaro (52.)


Kommentieren


Schlagworte