Pkw-Lenker stieß Fußgänger in Kärnten nieder: Ein Toter

Ein Russe ist am Samstag in Arnoldstein in Kärnten bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen: Er war zu Mittag zusammen mit zwei anderen Männern zu Fuß unterwegs und wurde von einem italienischen Pkw-Lenker erfasst. Während der Russe noch an der Unfallstelle starb, wurden seine beiden Begleiter verletzt. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich um drei Berufskraftfahrer.

Laut Feuerwehr Arnoldstein dürfte der Autofahrer bei winterlichen Fahrverhältnissen ins Rutschen gekommen sein. Er stieß das Trio nieder. Der Russe dürfte dabei in ein Waldstück geschleudert worden sein. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte den Unfallwagen für weitere Erhebungen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den drei Fußgängern um Lkw-Lenker handelt, die im Dreiländereck das Wochenendfahrverbot übertauchen müssen. Der Autofahrer ist ein Italiener, der aber einen festen Wohnsitz in Kärnten hat.


Kommentieren


Schlagworte