Özbek (Grüne) soll den Verkehr in Schwaz lenken

Tarik Özbek soll Obmann im Verkehrsausschuss werden.
© Fankhauser

Schwaz – Seit Monaten hat die Stadt Schwaz keinen Verkehrsreferenten mehr. Denn nach dem Rücktritt von Emil Danler (FPÖ) im Oktober des Vorjahres ist nichts passiert. Als Daniel Kirchmair die Agenden Danlers übernahm, stellte er klar, dass die Obmannschaft des Verkehrsausschusses für ihn zeitlich nicht in Frage komme – die TT berichtete.

Seitens der ÖVP – sie hält die Mehrheit im Ausschuss – war man bereit, die Obmannschaft den Grünen oder der SPÖ zu überlassen. Eva-Maria Beihammer (SPÖ) winkte ab. Und auch Hermann Weratschnig (Grüne) wirkte nicht begeistert ob der großen Aufgabe. Daher kommt nun Tarik Özbek ins Spiel. Er erhält von Parteikollegen Weratschnig den Sitz im Verkehrsausschuss. Gestern am späten Nachmittag stand die Wahl des neuen Obmanns an. Wohl eine klare Sache. Vor allem, da Tarik gestern am frühen Morgen (also Stunden vor der Wahl) bereits als Vertreter des Verkehrsausschusses seine erste Besprechung zur Schulweg- und Verkehrslage beim Paulinum Schwaz absolvierte. (emf)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte