Verdacht der Untreue: Tiroler Ex-Beamtin beschäftigt die Staatsanwaltschaft

Gegen eine ehemalige, hochrangige Gemeindebedienstete aus dem Tiroler Unterland wird wegen des Verdachts der Untreue ermittelt.

(Symbolbild)
© APA

Von Benedikt Mair

Innsbruck – Tausende Überstunden und Urlaubstage soll sie während ihrer Zeit in der Kommunalverwaltung unerlaubterweise angesammelt haben. Damit seien dann zu allem Überdruss auch noch private Sachleistungen, die von der Gemeinde erbracht wurden, abgegolten worden. Diese Vorwürfe gegen eine ehemalige, hochrangige Beamtin aus dem Tiroler Unterland wiegen schwer. Inzwischen beschäftigt der Fall aus dem Bezirk Kufstein auch die Innsbrucker Staatsanwaltschaft, die mittlerweile wegen des Verdachts der Untreue ermittelt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte