Sechs Brände in wenigen Tagen im Raum Enns

Eine Serie von Bränden hält die Einsatzkräfte in und um Enns (Bezirk Linz-Land) in Atem. Seit Sonntagabend brannte es sechsmal. Zumindest die vier Feuer von Sonntag und Montag dürften gelegt worden sein, meist mit Brandbeschleuniger. Dienstagabend gab es erneut zweimal Alarm, diesmal im nahegelegenen Hargelsberg. Ob ein Zusammenhang besteht, war noch Gegenstand von Ermittlungen.

Gegen 21.40 Uhr alarmierte ein Hargelsberger die Feuerwehr, dass ein Holzstoß vor seinem Haus brennt, berichtete die Polizei. Die Flammen wurden gelöscht, bevor sie auf das Wohnhaus des Mannes übergreifen konnten. Wenig später wurden die Einsatzkräfte zu einem Autobrand gerufen, hier dürfte es aber nur geglost haben. Ob die beiden Brände in Hargelsberg mit jenen in Enns zusammenhängen, war zunächst noch unklar.

Die Serie hatte Sonntagabend begonnen: Um 17.50 Uhr stand in Enns ein Mistkübel beim Bahnhof in Flammen, um 19.15 Uhr ein Container, um 21.08 Uhr eine Holzhalle am Gelände des ehemaligen Frachtenbahnhofs. Nachdem ein Oberleitungsmast der angrenzenden Bahngleise der Westbahnstrecke stark beschädigt war und umzustürzen drohte, wurde der Zugverkehr zwischenzeitlich teilweise eingestellt. Montagabend gab es erneut Alarm in Enns: Ein Holzhaufen in einem Waldstück beim Donaurandweg stand in Flammen. Ermittler fanden sowohl bei der Halle als auch beim Container und dem Holzstoß Spuren von Brandbeschleuniger und gehen daher von Brandstiftung aus.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte