Entgeltliche Einschaltung

Aktiv gegen Abzocker bei Notreparaturen

Betrüger schlagen aus Notfällen Kapital. Neben Listen wird ein Wochenend-Dienst debattiert.

  • Artikel
Der Speicher wurde nicht sachgemäß repariert. Beschwerden an die Mail-Adresse der Firma blieben unbeantwortet.
© Alexandra Plank

Von Alexandra Plank

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck –Auf dem Zettel, den ein Innsbrucker Mieter von einer Firma ausgehändigt bekam, steht: „Wasserboiler defekt, tropft überall raus, muss getauscht werden.“ Doch diese Analyse von einem Notdienst am Sonntag getroffen, samt Anbringung von Klebestreifen, ging ins Geld: 627,48 Euro. Das ist Abzocke und könnte beeinsprucht werden, doch die Firmenadresse stimmt nicht, die Beschwerdemail schickt man ins Nirwana. Der Installateur stellt am Montag fest, dass die Notmaßnahmen falsch waren.

Manuela Robinson vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) ist häufig mit solchen Fällen befasst. Gegen die Betrüger anzukommen, sei nahezu unmöglich. Zwar ermittelt mitunter die Polizei, aber zu einer Ausforschung der Anbieter mit wechselndem Firmensitz und einer Anklage sei es noch nie gekommen.

Vor allem in den Bereichen Installation, Schlüsseldienste und Umzug würden Abzocker fröhliche Urstände feiern. „Die Menschen sind gestresst und googeln eine Nummer, die Betrüger schaffen es, stets als Erste aufzuscheinen.“ Die Wirtschaftskammer habe bei den Schlüsseldiensten reagiert: Seriöse Firmen können sich einer Zertifizierung unterziehen. „Das sollte auf die Bereiche Umzug und Installation ausgedehnt werden“, fordert Robinson. Indes wird die Idee laut, einen Notdienst, wie bei Apotheken, zu gründen.

Ludwig Kössler, Geschäftsführer der Sparte Gewerbe und Handwerk in der Tiroler Wirtschaftskammer, sagt zur Zertifizierung: „Der Besitz einer Gewerbeberechtigung, die auf nachgewiesenen Qualifikationen basiert, ist eine ausreichende Zertifizierung.“ Unter: www. firmen.wko.at finde man das Branchenbuch. Man solle sich im Notfall an den Vertrauenshandwerker wenden, der passende Kontakte vermitteln könne, sofern er selbst verhindert ist. Kössler weist zudem auf die Notdienstinserate in der TT hin, die von vielen Firmen genutzt werden. „Auch das ist ein geeigneter Fundort.“ Eine Verstärkung der Notdienst­infos werde angedacht, analog zur geschaffenen eigenen Homepage für seriöse Schlüsseldienste: www.schluesseldienste-tirol.at. Dort gibt man die Postleitzahl ein, es werden befugte Tiroler Betriebe in der Nähe aufgelistet.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

AK-Präsident Erwin Zangerl fordert weitere Schritte: „Es wäre wünschenswert für Konsumenten und Unternehmer, wenn die Wirtschaftskammer eine leicht auffindbare Notfall-Liste veröffentlichen würde, aus der einheimische seriöse Firmen ersichtlich sind.“


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung