Leihmutterschaftsverbot aufgeweicht: Business zu Lasten der Kinder und Frauen

Aktuelle Gerichtsentscheidungen lassen eine Aufweichung des Verbots der Leihmutterschaft befürchten. Am Ende hätte der Mensch aber keine Würde mehr, sondern ein Preisschild.

(Symbolbild)
© iStockphoto

Von Eva Maria Bachinger

Das Verbot der Leihmutterschaft wird in Österreich ausgehöhlt. Das rechtskräftige Urteil eines Tiroler Bezirksgerichts zeigt, dass die derzeitige Rechtsordnung nicht vor einer einfachen Umgehung dieses Verbots schützt. Das Gericht hat eine Österreicherin, die weder mit dem Kind genetisch verwandt ist noch das Kind ausgetragen hat, als rechtliche Mutter anerkannt – ohne entsprechendes Adoptionsverfahren. Die Frau hat das Kind in der Ukraine von einer Leihmutter austragen lassen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte