Tiroler bei Holzarbeiten von Baum am Kopf getroffen

Ein 29-jähriger Einheimischer ist am Mittwoch in Hart im Tiroler Zillertal bei Holzarbeiten von einem Baumstamm am Kopf und an der Schulter getroffen worden. Der 29-Jährige wollte gemeinsam mit seinem 61-jährigen Vater einen Baum fällen, dabei fiel der Stamm aber in die falsche Richtung und traf den Sohn. Er musste mit Verletzungen in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert werden.

Der 29-Jährige hatte den Baum mit einem Spanngut an einen Hoftrac gehängt, um die Fallrichtung des Baumes zu beeinflussen, teilte die Polizei mit. Zur selben Zeit schnitt sein Vater den Stamm mit einer Motorsäge an einer Seite ein. Weil der Sohn mit dem Hoftrac aber zu früh zurückgefahren sein dürfte, fiel der Baum genau in seine Richtung. Er konnte gerade noch rechtzeitig vom Hoftrac springen, wurde aber dennoch vom oberen Teil des zersplitternden Baumstamms getroffen.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte