Immer mehr Strafen in Kufstein: Wenn’s blitzt, ist der Computer am Zug

Die Zahl der Verkehrsstrafen ist im Bezirk Kufstein explosionsartig angestiegen. Um sie bewältigen zu können, wurde ein digitales Pilotprojekt gestartet, das als Vorbild für ganz Österreich dient.

Die Aufnahmen des Radarkastens in Wörgl...
© Otter

Von Wolfgang Otter

Kufstein – Der „Radarkastenwald“ im Bezirk Kufstein wird immer dichter, dazu kommt die Überwachung per Laser der Polizei, zwei Kontrollstationen, Fahrverbote und Lufthunderter etc. All das lässt die Zahl der Strafverfahren an der Bezirkshauptmannschaft Kufstein zusehends explodieren. „Egal, wo und auf welcher Kategorie von Straßen Verkehrsübertretungen festgestellt werden: Meist geschieht dies elektronisch und mit der Bearbeitung der Verfahren ist ausschließlich die Bezirkshauptmannschaft befasst. Der Bezirk Kufstein ist dabei ein österreichweiter Hotspot mit höchsten Bearbeitungszahlen“, sagt Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte