Neun Kinder bei Feldbrand in Venezuela gestorben

Beim Abbrennen eines Zuckerrohr-Feldes in Venezuela sind neun Kinder und Jugendliche ums Leben gekommen. Das Unglück habe sich am Donnerstag (Ortszeit) in der Ortschaft Cagua im zentralen Bundesstaat Aragua ereignet, so die Polizei. Die Todesopfer seien zwischen zehn und 18 Jahren alt gewesen. In örtlichen Medien war gar von zwölf Toten sowie 13 Verletzten die Rede.

Das Feuer, das zum kontrollierten Abbrennen eines Feldes gelegt worden war, habe sich wegen eines starken Windes katastrophal ausgebreitet, hieß es in den Berichten. Die Kinder seien zwischen den Flammen eingeschlossen gewesen und hätten keinen Ausweg gefunden. Nach Angaben von Bewohnern von Cagua ist es wegen der schweren Wirtschaftskrise in Venezuela üblich, dass Minderjährige die Zuckerrohr-Ernte übernehmen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte