Schöpf ab 1. Februar wieder vier Jahre Rektor der Pädagogischen Hochschule

Die Entscheidung für Schöpf erfolgte noch unte­r Expertenministerin Iris Rauskala nach Einholung eines externen Gutachtens.

Das Transitforum fordert mehr Maßnahmen gegen Billig-Diesel-Tankstellen.
© Otter

Jetzt ist es offiziell: Wie das Bildungsministerium Freitag bekannt gegeben hat, wird der amtierende Rektor der Pädagogischen Hochschule, Thomas Schöpf, ab 1. Februar für weitere vier Jahre wiederbestellt. Rund um die Ausschreibung entzündeten sich Auseinandersetzungen, das Hochschulkollegium (Lehrende, Studierende und Verwaltungspersonal) forderte sogar ein­e Neuausschreibung. Schließlich wurde kritisiert, dass die Ausschreibung auf Schöpf zugeschnitten worden sei.

Der Hochschulrat reihte Schöpf an die erste Stelle, die zweitgereihte Bewerberin überlegte sogar einen Einspruch. Die Entscheidung für Schöpf erfolgte noch unte­r Expertenministerin Iris Rauskala nach Einholung eines externen Gutachtens.

Zu langsam gehen dem Obmann des Transitforums, Fritz Gurgiser, die Maßnahmen gegen den Tanktourismus und die Billig-Diesel-Tankstellen. „Was uns sehr verärgert, ist die Langsamkeit, mit der diese Problematik vom Land Tirol zu ändern versucht wird, indem zuerst zwei Versuche in Natters und Fritzens gestartet und nun verlängert wurden und nun gar ein Ermittlungsverfahren klären soll, ob so etwas auch in Innsbruck Ost möglich wäre.“ Bei schon weit mehr als einer Million Transit-Lkw im Umwegtransit seien alle Schritte zu setzen, um diese Problematik zu lösen und nationale und internationalen Schutznormen für die Bevölkerung und Regionalwirtschaft umzusetzen. (pn)


Kommentieren


Schlagworte