Reiseplattform konnte die Jury in Kufstein überzeugen

Alle Teilnehmer des Finalbewerbs mit den Juroren.
© FH Kufstein Tirol

Kufstein – Mit viel Engagement und Liebe zum Detail pitchten die Teilnehmer des i.ku-Geschäftsideenwettbewerbs „Fit4Business“ kürzlich um die Siegesplätze. Carla Wittemann und Jan-Patrick Teichmann, die Entwickler von Travel ID, einer Reiseplattform in Form eines Bonusprogrammes, konnten die Fachjury am meisten begeistern und sicherten sich somit das Preisgeld in Höh­e von 500 Euro. Neben der Gewinneridee wurden unter anderem Konzepte für eine Luxus-3D-Uhr (2. Platz), einen Tierfriedhof, einen Wäsche­reinigungsservice, eine Paketlösung für Backfreund­e, eine sich mobil heizende Thermosflasche sowie ein Kulturvermittlungsmodell (3. Platz) vorgestellt. Alle Teams stellten sich den Fragen der Jury und erhielten wertvolles Feedback sowie Tipps zum weiteren Vorgehen.

Der „Fit4Business“-Geschäftsideenwettbewerb ist ein Projekt der Innovationsplattform Kufstein – i.ku, welche als Leader-Projekt von Bund, Land und Europäischer Union gefördert wird. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte