Fisser „Blochziehkinder“ sind startklar

  • Artikel
  • Diskussion
Hinter den urigen Masken stecken sechs- bis 16-jährige Buben, die den Bloch in Bewegung setzen.
© Zangerl

Fiss – Sie sind sechs bis 16 Jahre jung und steigen am Sonntag, 2. Februar, in die Fußstapfen der Erwachsenen: 63 Fisser Buben schlüpfen in urige Masken und ziehen den 20 Meter langen Bloch vom Kulturhaus ins Dorf. Das Kinderblochziehen gehört untrennbar zum Brauchtum des Fisser Blochziehens, das seit 2011 im Unesco-Verzeichnis für immaterielles Kulturerbe Österreichs verankert ist und ebenfalls im Vierjahresrhythmus stattfindet.

Das sehenswerte Spektakel startet pünktlich mit dem Glockenschlag um 13 Uhr. Der Fuhrmann schnalzt und gibt das Kommando. Mit Bärentreibern, Mohrelen und Schallnern setzt sich der Zug in Bewegung. Am Ende des turbulenten Gespanns bremst der Schwoaftuifl den Bloch ein und treibt Schabernack. Leitfigur ist heuer der Giggeler. Die Bloch-Versteigerung geht wie immer am Fonnesplatz über die Bühne. (za)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte