Arbeitsintensives Jahr für die Feuerwehr Kirchdorf

  • Artikel
  • Diskussion
Martin Mitterer und Kdt. Josef Wörgötter mit den Geehrten (25 Jahre Mitglied): Markus Hechenberger, Stefan Hinterholzer, David Bichler sowie Michael Schenk, Vize-BM Gerald Embacher und Hans Brunschmid (v. l.).
© Hinterholzer

Kirchdorf i. T. – Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Mitglieder der Feuerwehr Kirchdorf nicht im Dienst der Feuerwehr stehen. Brand­alarmierungen, technische Einsätze und Hilfeleistungen, Verkehrsdienste und Brandsicherheitswachen, kirchliche und gesellschaftliche Verpflichtungen und eine Vielzahl an Ausbildungsveranstaltungen sorgten auch 2019 für ein arbeitsintensives Feuerwehrjahr.

Kommandant Josef Wörgötter berichtete bei der Vollversammlung u. a. von elf Brandeinsätzen. Im Einsatz waren in Summe 539 Mitglieder und 92 Reservisten im Umfang von 1177 freiwilligen Einsatzstunden. Erhöhte Einsatzbereitschaft erforderten die Schneefälle im Jänner sowie Unwetterschäden im Juli und August.

Als vorbildlich bezeichnete Bezirkskommandant Karl Meusburger die hervorragende Jugendarbeit. Im Vorjahr konnten fünf Jugendmitglieder in den Aktivstand übernommen werden. Mit drei Neuzugängen im Herbst werden aktuell zwölf Jugendliche ausgebildet. Der Mannschaftsstand per 1. Jänner 2020 weist in Summe 93 Mitglieder aus.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr wurden Helmut Bendler und Martin Jöchl ausgezeichnet. (rw)


Kommentieren


Schlagworte