Filmpremiere zur Imster Buabefasnacht

  • Artikel
  • Diskussion
15 Minuten dauert der Film über die Imster Buabefasnacht, der Gymnasiasten und Kindergartenkindern als Erstes gezeigt wurde.
© BRG Imst

Imst – Es war ein tolles Erlebnis für die 3D-Klasse des Bundesrealgymnasiums Imst: Die Schüler der 3D waren nämlich dabei, als der neueste Film über die Imster Buabefasnacht im Stadtsaal Premiere hatte. Und der Grund für dieses Dabeisein war ein besonderer: Ihr Klassenkollege Daniel Gitterle ist nämlich der Moderator im Film.

Hauptakteur ist freilich die Imster Buabefasnacht, aber ganz wichtig war auch Daniel, „der seine Sache als Neo-Schauspieler richtig gut machte“, wie BRG-Direktor Karl Digruber betont. Daniel Gitterle dazu: „Mir ist die Imster Fasnacht einfach wichtig und das hat man, glaube ich, schon gespürt.“ Neben der 3D-Klasse waren bei dieser Welturaufführung des Films auch sämtliche Kindergartenkinder, die ja alle schon vom Imster Fasnachtsvirus angesteckt sind, anwesend.

Der 15-minütige Fasnachtsfilm entstand unter der Regie von Ricardo Gstrein und bringt die der Buabefasnacht eigenen Gefühls­momente und Besonderheiten gekonnt auf den Punkt.

Manfred Waltner war in einer Doppelrolle bei dieser Film-Uraufführung: Einerseits ist er der stellvertretende Fasnachtsobmann, andererseits begleitete er auch seine Klasse, die 3D, zu dieser Filmvorführung. (TT)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte