Schladming-Sieg bei historischer ÖSV-Pleite an Kristoffersen

Der Norweger Henrik Kristoffersen hat am Dienstag seinen vierten Sieg im Weltcup-Slalom in Schladming gefeiert und mit dem Rekord-Gewinner Benjamin Raich gleichgezogen. Der Wahl-Salzburger setzte sich 0,34 Sekunden vor Alexis Pinturault (FRA) und 0,83 vor dem dreifachen Saisonsieger Daniel Yule (SUI) durch. Halbzeit-Spitzenreiter Marco Schwarz wurde im Finale disqualifiziert.

Schwarz verzeichnete im zweiten Lauf einen schweren Fehler, kam nur als 27. ins Ziel und wurde auch noch disqualifiziert. Damit war Michael Matt als 15. der bestplatzierte Österreicher. Das ist das schlechteste ÖSV-Abschneiden in einem Herren-Weltcupslalom seit Kitzbühel 1976. Der Franzose Clement Noel verbesserte sich im Finale vom 30. auf den vierten Rang (+0,99).

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte