Bis 330 Euro pro Quadratmeter: Lienz ist teuerster Wohnungsmarkt in ganz Osttirol

Bei Preisen für Häuser, Wohnungen und Grundstücke führt die Osttiroler Bezirkshauptstadt vor den anderen Gemeinden. Besonders billig ist es in Hopfgarten. Das und mehr besagt ein neuer Wohnmarktbericht.

Blick vom Garnisonssteig auf den Lienzer Talboden. Im Vordergrund die Gemeinde Amlach, die bei Grundstückspreisen im Mittelfeld der Talboden-Gemeinden liegt. Foto: Oblasser
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz –Wie viel Wohnen in Osttirol kostet, steht im neuen Wohnmarktbericht, den die Raiffeisen Makler Osttirol GmbH herausgebracht hat. Eine Fülle von Zahlen zu jeder der 33 Gemeinden ist darin zu finden: von der Einwohnerzahl und der Arbeitslosigkeit über die Gebäudestruktur bis hin zu detaillierten Preisen für Häuser, Wohnungen und Grundstücke, je nach Lage. Eine Sonderstellung nimmt dabei die Bezirkshauptstadt ein, die als wirtschaftliches Zentrum eine große Anziehungskraft hat. Das treibt die Preise nach oben.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte