„Publikumshöchststand“ im Rabenhof

  • Artikel
  • Diskussion

Zwei kleinere Wiener Theater präsentieren stolz ihre Zahlen über die vergangene Saison. Das Theater Arche im ehemaligen Theaterbrett in der Münzwardeingasse feierte am Mittwoch seinen ersten Geburtstag und freut sich über 6.143 Zuschauer in 114 Vorstellungen des ersten Jahres. Im Rabenhof registrierte man den „absoluten Publikumshöchststand“ mit 88.434 Besuchern im Jahr 2019.

„Keine Rede von Ticket-Abverkauf und keine Publikumsaktionen mit Heizdecke als Draufgabe - sondern 327 Vorstellungen mit knapp 93 Prozent Gesamtauslastung“, freut sich Thomas Gratzer und das Team des Rabenhof Theaters: „Her mit dem Champagner!“

Einen tieferen Blick in die Geschäftszahlen bietet ein über Social Media veröffentlichter „Brief ans Publikum“ der Arche-Geschäftsführer Jakub Kavin und Manami Okazaki. „Unser Umsatz 2019 betrug 129.872,- Euro. Wir konnten einen Gewinn von 6.339,- Euro erwirtschaften. Dieser Gewinn ist unser Sicherheitspolster für die laufenden Hausfixkosten. Anhand der Fair Pay Kriterien der IG Freie Theater und des Gehaltsschemas für Kulturvereine der IG Kultur ergab sich eine nicht bezahlte bzw. ehrenamtliche Arbeitsleistung in der Höhe von 444.568,-“, heißt es. „Dass sich die Umstände ändern müssen, liegt auf der Hand, das wissen wir, und wir werden unser Möglichstes tun, dass Fair Pay auch bei uns am Haus bald Realität wird.“


Kommentieren


Schlagworte