Die Stadt Lienz ganzjährig bespielen

Die Stadtpolitik setzt auf die „Aktivierung öffentlichen Raumes“ statt auf direkte Förderungen für die Wirtschaft.

Von Christoph Blassnig

Lienz – In einer Woche beginnen in der Lienzer Innenstadt wieder die Gustowochen „Osttirol de luxe“. Dann bereiten am Hauptplatz heimische Spitzengastronomen in kleinen Hütten oder Pavillons Spezialitäten für die Besucher zu. „Es geht der Stadt und dem Tourismusverband um die Bespielung der öffentlichen Flächen“, rechtfertigt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik die Kosten von jeweils 15.000 Euro, die die beiden Institutionen allein für sechs Wochen „Osttirol de luxe“ jeweils auslegen. „Die Wirte mieten ihre Stände, wir stellen die Infrastruktur. In einer sonst ruhigen Zeit im Februar und März haben wir Leben in der Stadt. Das ist auch ein Angebot für unsere Gäste“, meint die Bürgermeisterin.

Weitere Veranstaltungen, die von der Stadtverwaltung für die „Aktivierung öffentlicher Plätze“ subventioniert werden, sind etwa die Ausstellung „Rund ums Rad“ am 21. März am Johannesplatz, die jährliche Autoschau von der Rosengasse bis zum Hauptplatz, das Moonlight-Shopping in der gesamten Innenstadt oder die Verkaufsausstellung „Rosen in der Oberen Altstadt“.

„Im Unterschied zu vielen anderen Städten gewähren wir unseren Wirtschaftstreibenden keine Förderungen, zum Beispiel in Form eines Nachlasses bei den Erschließungskosten“, erklärt Blanik. „Die Wirtschaftsförderung in der Stadt in Lienz wird verstanden über die möglichst ganzjährige Bespielung öffentlichen Raumes, wo die gesamte Bevölkerung etwas davon hat.“ Kritik, dass nur ein kleiner Kreis von Unternehmen profitiere, greife zu kurz. „Es sind alle Wirtschafts­treibenden eingeladen, sich zusammenzuschließen und Aktivitäten zu setzen. Das ist die Grundvoraussetzung. Dann stellen wir gerne unsere Straßen und Plätze dafür zur Verfügung. Wir sind offen für alle, die sich beteiligen.“

Weit über den Bezirk hinaus sei die Stadt dadurch Anziehungspunkt für die Bevölkerung. „Unser Hauptplatz ist tatsächlich das Wohnzimmer der Region. Auch das Moonlight-Shopping ist immer ein großes Fest.“


Kommentieren


Schlagworte