Kolpingfamilie sucht in Lienz den Skimeister

In Lienz finden Ende Februar die internationalen Skimeisterschaften der Kolpingfamilie statt. Über 200 Teilnehmer werden erwartet.

Lois Gander von Kolping Lienz bei der Meisterschaft 2012.
© Kolping Lienz

Von Catharina Oblasser

Lienz – Schon zum dritten Mal ist Lienz der Austragungsort der internationalen Kolping-Skimeisterschaften. Die Kolpinggemeinschaft, eine Vereinigung mit christlichen Grundsätzen und sozialer Ausrichtung, lädt seit 1975 alle zwei Jahre zum sportlichen Wettkampf, verbunden mit Geselligkeit und gegenseitigem Kennenlernen.

Von 27. Februar bis 1. März werden sich mehr als 200 Teilnehmer aus ganz Österreich, aus Deutschland, der Schweiz, Italien und Ungarn in Lienz tummeln. „Viele bringen Familie oder Freunde mit“, sagt Meinhard Pargger, Leiter des Organisationskomitees von Kolping Lienz. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Gästen die Schönheiten von Osttirol zeigen können.“ Der jüngste Teilnehmer ist sechs Jahre alt, der älteste ist 84. Von der Lienzer Kolpingfamilie nehmen 25 Rennläufer teil.

Nach der offiziellen Begrüßung am Donnerstag, 27. Februar, findet am 28. Fe­bruar der Langlaufbewerb in Lavant statt. „Als Ersatzort bei Schneemangel ist Obertilliach vorgesehen“, sagt Rennchef Sigi Wilhelmer. „Doch wir hoffen, dass es in Lavant klappt.“ Der Tag endet mit der Siegerehrung und anschließender Feier im Kolpinghaus. Am Samstag, 29. Februar, geht es zum Riesentorlauf auf den Hochstein. Der Samstagabend steht ganz im Zeichen der Geselligkeit, sagt Mitorganisator Reinhard Wilhelmer. „Nach dem Essen bieten wir Musik und ein Faschingsprogramm mit dem Duo ,Lachwurzn‘ und der Kabarettistin Agathe Notnagl.“

Pargger betont, dass alle Helfer ehrenamtlich mitarbeiten. „Wir haben ein Budget von 45.000 Euro, das Geld wird zum Teil von Sponsoren aufgebracht.“

© Oblasser

Kommentieren


Schlagworte