Acht Jahre Haft für Missbrauch an Enkeltöchtern

  • Artikel
  • Diskussion

Der 80-Jährige, der jahrelang seine Enkelkinder missbraucht haben soll, ist Freitagnachmittag am Wiener Straflandesgericht zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Der Richterspruch wegen schweren sexuellen Missbrauchs, sexuellen Missbrauchs sowie Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses ist nicht rechtskräftig. Zudem muss der Mann seinen Enkeltöchtern 25.000 Euro Schmerzengeld zahlen.

Die Strafe lag mit acht Jahren bei einem Strafrahmen von fünf bis 15 Jahren im mittleren Bereich. Weniger Haft wäre aus generalpräventiven Gründen nicht gegangen, sagte Richter Stefan Renner in seiner Urteilsbegründung. Erschwerend wurden der lange Tatzeitraum und das Zusammentreffen mehrerer Verbrechen und Vergehen gewertet. Mildernd waren der bisher ordentliche Lebenswandel, das reumütige Geständnis, das positive Tatnachverhalten und dass die Taten länger zurückliegen würden. Verteidiger Franz Pechmann legte Nichtigkeit und Berufung ein.


Kommentieren


Schlagworte