Autolenker nach Unfall in Stmk in künstlichem Tiefschlaf

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 34-jähriger Autofahrer ist Samstagabend bei einem Verkehrsunfall im Bezirk Deutschlandsberg so schwer verletzt worden, dass er noch vor Ort in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde. Sein Wagen war aus unbekannter Ursache über die Fahrbahnmitte gekommen und krachte mit einem mit zwei Personen besetzten Pkw zusammen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Das Fahrzeug des 34-jährigen Lenkers aus dem Bezirk Deutschlandsberg kollidierte auf der Sulmtal Straße (B74) im Ortsgebiet von St. Martin im Sulmtal mit dem entgegenkommenden Pkw eines 19-Jährigen Leibnitzers. Der junge Mann sowie seine gleichaltrige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Alle drei Beteiligten wurden ins LKH Deutschlandsberg gebracht.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte