Volvo S60 Inscription: Nordic Walking auf Schwedisch

Die Schweden erweitern ihr teilelektrisches Repertoire und verwandeln die schicke Mittelklasse-Limousine, den Volvo S60, in einen sauberen Sportsmann.

Dass die Schweden im Winter ganz groß sind, ist bekannt. Der Volvo S60 T8 Twin Engine klettert aber elektrisch ins Skigebiet.
© Lukas Letzner

Von Lukas Letzner

Axams – Der Volvo S60 ist eigentlich kein Schwede, sondern ein Amerikaner, der zu uns über den großen Teich geschippert wird. Außerdem wird er ausschließlich von Benzinmotoren angetrieben. Ein mutiger Schritt im immer noch dieselverliebten Europa. Die Top-Motorisierung bildet außerdem ein 87 PS starker Elektromotor, der mit dem 303 PS starken Turbobenziner zusammenarbeitet. Und genau dieses Gespann haben wir kürzlich zum Test geladen.

Dass die Schweden tolle Autos bauen können, merkt man schon beim Einsteigen. Man sitzt äußerst angenehm, hat reichlich Platz, kann sich dank Lenkrad- und Sitzheizung blitzschnell aufwärmen und sich von der einfach zu bedienenden Multimediaanlage verwöhnen lassen. Dank des variablen Innenraums und einer Durchlademöglichkeit in der Rückbank meistert man einen Skiausflug mit der Familie genauso leicht wie eine ausgedehnte Shopping-Tour, denn die Heckklappe lässt immerhin 442 Liter hinter sich verschwinden.

Dort ist übrigens auch das Ladekabel verstaut, mit dem sich der Plug-in-Hybrid in nur 4,5 Stunden (an der Haushaltssteckdose) aufladen lässt. Wer dieses auch gelegentlich verwendet, wird sehen, dass man mit dem teilelektrischen Schweden äußerst sparsam unterwegs sein kann. 40 Kilometer sind selbst im Winter – und ohne Sitzheizung kommen wir wirklich nicht aus – kein Problem. Selbst die 900 Höhenmeter, die man bis in die Axamer Lizum hinaufklettern muss, kann man elektrisch meistern (wenn auch nicht besonders schnell). Selbst auf der Autobahn stromen wir gemütlich in die Arbeit. Dank IGL-Begrenzung kommen wir ganz ohne die Hilfe des verbrennenden Kollegen aus, denn der Benziner eilt erst ab Tempo 135 zur Hilfe. Doch die Limo kann auch anders. Wer das Pedal regelmäßig gegen das Bodenblech drückt, bekommt die Kraft von 390 Pferden zur Seite gestellt. Das maximale Drehmoment von 640 Nm verteilt der Schwede auf alle vier Räder und dann geht es vor allem in eine Richtung: nach vorne.

Dass Lenkung, Fahrwerk und natürlich der Antrieb für einen enormen Fahrspaß sorgen, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Das tolle Gesamtpaket hat aber auch seinen Preis: ab 57.180 Euro ist der S60 Inscription zu haben. Mit Extras kommt man den 70.000 Euro aber gefährlich nahe.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Technik

Motor: 4-Zylinder-Benziner

Hubraum: 1969 ccm

Drehmoment: 640 Nm

Leistung: 287 kW/390 PS

L/B/H: 4761/2040/1431 mm

Gewicht: 2031/2500 kg

Kofferraumvolumen: 442 l

Tankinhalt: 70 l

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

0 – 100 km/h: 4,6 Sekunden

Verbrauch: 7,8/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 57.180 Euro

CO2-Emission: 42 g/km


Kommentieren


Schlagworte