Alkohol bis Psychopharmaka: Tirols Studenten auf der Flucht vor dem Stress

Tirols Studenten greifen aufgrund des Leistungsdrucks zu Psychopharmaka, Alkohol oder Cannabis. Die psychologische Beratungsstelle wünscht sich daher mehr Personal.

Die Prüfung naht. Da stellt sich die Frage, wie man sich möglichst viel Wissen aneignen kann, ohne in Stress zu geraten.
© iStockphoto

Von Judith Sam

Innsbruck – Kalter Schweiß, Herzrasen, Panik, Denkblockaden – Prüfungsangst ist wohl keinem Studenten fremd. „Sie führt so weit, dass Studenten Psychopharmaka zur Leistungssteigerung oder Cannabis und Alkohol zur Entspannung konsumieren. Tendenz steigend“, sagt Christian Schöpf, Leiter der psychologischen Beratungsstelle für Studierende in Innsbruck.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte