Van der Bellen gab Essen für Nobelpreisträger Handke

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Montagabend anlässlich der Auszeichnung mit dem Literaturnobelpreis ein Abendessen für Peter Handke in der Wiener Hofburg gegeben. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Kulturpolitik sowie der Kultur- und Literaturszene.

Nach Angaben der Präsidentschaftskanzlei standen u.a. Alt-Bundespräsident Heinz Fischer und seine Gattin, der für Kunst und Kultur ressortzuständige Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ), die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) ebenso auf der Gästeliste wie Burgtheaterdirektor Martin Kusej, die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Johanna Rachinger. Auch Literaturarchivleiter Bernhard Fetz sowie die beiden Verleger Jochen Jung und Lojze Wieser waren eingeladen. Bereits zuvor hieß es aus dem Büro von Kunst- und Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek (Grüne), diese könne am Essen leider nicht teilnehmen, „da sie einen lang geplanten Termin wahrnehmen muss“.


Kommentieren


Schlagworte